Watte pusten – Auf die Watte, fertig, los!

Watte pusten als Spiel auf dem Kindergeburtstag. So einfach und doch so genial. Klingt komisch, kommt aber immer gut bei den Kindern an. Ziel des Ganzen ist es, mithilfe eines Strohhalms als erstes den eigenen Watteball auf der anderen Seite des Tisches herunter zu pusten. Klingt einfach? Probiert es aus. Es verbergen sich jede Menge Spaß und viele Lacher hinter dieser doch sehr simplen Spielidee. Noch ein großer Vorteil: Dieses Spiel bietet viel Gestaltungsspielraum. Ihr könnt daher auch selbst kreativ werden und euch etwas Eigenes ausdenken.

Was benötigst du dafür?

Ihr braucht zum Spielen eigentlich nur drei Dinge. Wattebällchen, die ihr aus handelsüblicher Watte selbst formen könnt, Strohhalme und einen großen, leeren Tisch. Dann seid ihr auch schon vollkommen ausgestattet und könnt loslegen.

Wo kann das Spiel stattfinden?

Da die Wattebällchen doch recht windanfällig sind, bietet es sich an, das Spiel im Innenraum durchzuführen. Vorzugsweise bei geschlossenem Fenster. In dem Raum sollte ein Tisch stehen, um den die Kinder an allen Seiten herum bequem laufen können.

Die Durchführung – Schritt für Schritt zum Partyerfolg

Schritt 1: Zwei Kinder stellen sich auf den gegenüberliegenden Seiten des Tisches auf und erhalten beide einen Watteball und einen Strohhalm.

Schritt 2: Die Spielleitung gibt das Startsignal und beide Kinder müssen versuchen, den Watteball von sich bis zur gegenüberliegenden Seite des Tisches und über die Kante hinaus zu pusten.

Schritt 3: Das Kind, welches den Watteball zuerst über die „Ziellinie“ pustet, gewinnt.

Variationen

  1. Wattepusten mit Parkour

Ihr könnt auch einen kleinen Parkour auf dem Tisch aufbauen, den die Kinder mit der Watte absolvieren müssen. Zum Beispiel durch ein Tor, über eine Wippe, links und rechts um ein Hindernis herum und dann ins Ziel. Wer am schnellsten seinen Watteball durch den Parkour und ins Ziel pustet, gewinnt.

  1. Watte-Weit-Pusten

Jedes Kind muss versuchen, mit nur einem „Puster“ den Ball so weit wie möglich über den Tisch zu pusten. Wer die größte Entfernung schafft, gewinnt.

  1. Schwierigkeitsgrad ändern

Ihr könnt alle Varianten auch noch mal im Schwierigkeitsgrad ändern, indem ihr die Strohhalme einfach weglasst und die Kinder ohne Hilfsmittel pusten.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert