30 Spiele für den Dinogeburtstag. Für einen saurierstarken Kindergeburtstag!

Eine Zusammenstellung von 30 aufregenden Spielen für einen abwechslungsreichen Kindergeburtstag. Mit kreativen Ideen für eine Kindergeburtstagsfeier, die Dinofans strahlen lässt.

Saurierstarke Spielideen

Dinosaurier begeistern Kinder und Erwachsene. Dass diese Wesen mal hier auf unserem Planeten gelebt haben, ist einfach beeindruckend.

  1. Füttert den Dino. Auf einen Karton wird der Kopf eines Dinosauriers mit offenem Maul geklebt oder gemalt. An der Stelle des Mauls wird ein Loch in den Karton geschnitten. Das Maul muss groß genug sein, damit kleine Bälle hineingeworfen werden können. Die Kinder füttern den Dino, indem sie aus einiger Entfernung die Bälle in das Maul des Dinos werfen.
  2. Ringe für die Hörner. Der Kopf eines Triceratops wird auf eine große Pappe oder ein Stück Tapete gemalt. An die Stellen an denen die Hörner sind, werden mit Wasser oder Sand gefüllte Flaschen aufgestellt. Die Kinder versuchen Ringe um die Flasche, also die Hörner des Triceratops zu werfen. Wer keine Hörner hat, kann die Mitte aus Papptellern herausschneiden und die Ränder der Pappteller als Ringe benutzen.
  3. Dinos benennen. Für dieses Geburtstagsspiel müsst ihr Bilder von Dinos ausdrucken und Kärtchen mit den Namen der Dinos. Die Bilder und Kärtchen werden bunt gemischt auf dem Tisch verteilt. Die Kinder versuchen die Bilder und die Namen der Dinos einander zuzuordnen.
  4. T-Rex kegeln. Bilder von einem T-Rex werden auf mit Wasser oder Sand gefüllte Flaschen geklebt. Die Flaschen werden wie Kegel aufgestellt. Die Kinder versuchen aus einer festgelegten Entfernung so viele Flaschen wie möglich umzuwerfen.
  5. Hörner stoßen. Wie der Triceratops mit seinen Hörnern gestoßen hat, wissen wir nicht genau. Doch bei diesem Geburtstagsspiel können die Kinder üben ihre Hörner gezielt einzusetzen. Es werden leere Plastikflaschen oder Dosen aufgestellt und farbig markiert. Dann bekommen die Kinder einen Besen und sollen mit dem Stiel die Plastikflaschen oder Dosen, die eine bestimmte Farbe haben, umstoßen. Die Schwierigkeit variiert mit der Entfernung zu den Flaschen oder Dosen und mit der Nähe der Gefäße zueinander.
  6. Dinopantomime. Die Kinder stellen jeweils entweder einen Tyrannosaurus Rex, einen Triceratops, einen Stegosaurus oder einen Brachiosaurus pantomimisch dar. Die anderen Kinder versuchen zu erraten, welcher der vier Dinos dargestellt wird.
  7. Dino-Stopptanz. Die Kinder versuchen zu tanzen wie ein bestimmter Dinosaurier. Auch hier bietet es sich an auf die vier bekanntesten Dinosaurier zurückzugreifen, die wahrscheinlich alle Kinder kennen: Tyrannosaurus Rex, Triceratops, Stegosaurus und Brachiosaurus. Wenn die Musik stoppt, versuchen die Kinder ganz still zu stehen. Wer sich bewegt scheidet aus. Dann wird der Sauriertanzstil gewechselt.
  8. Blinder T-Rex. Ein Kind ist der Tyrannosaurus Rex, dem die Augen verbunden werden. Die anderen Kinder ärgern den T-Rex und tippen ihn immer wieder an. Der T-Rex versucht die Kinder zu fangen. Wenn er ein Kind erwischt hat, ist dieses der nächste T-Rex.
  9. T-Rex was willst du heute essen? Die Kinder stehen auf einer Seite des Raumes oder eines fiktiven Rechtecks. Ein einzelnes Kind steht auf der anderen Seite und ist der T-Rex. Die Kinder rufen „T-Rex was willst du heute essen?“. Der T-Rex antwortet entweder mit einem normalen Gericht wie „Pfannkuchen“ oder er sagt „Kinder“. Wenn er ein normales Gericht nennt, dürfen die Kinder so viele Schritte vorwärts gehen, wie das Gericht Silben hat. Bei Pfann-ku-chen dürfen sie also 3 Schritte vorgehen. Wenn der T-Rex „Kinder“ sagt, laufen die Kinder schnell zurück zu ihrer Seite und der T-Rex versucht sie zu fangen.
  10. Dinoolympiade. Die Dinosaurier waren sehr unterschiedlich und hatten verschiedene Fähigkeiten. Wenn man kleine Aufgaben entwickelt, die verschiedene Dinosaurier gut konnten oder die typisch für die Dinozeit waren, kann man eine kleine Dino-Olympiade veranstalten. Bei dieser müssen die Kinder mehrere Aufgaben bewältigen. Beispiele: Durch Schlamm waten (durch ein kleines Planschbecken waten), Blätter von der Baumkrone holen wie ein Brachiosaurus (auf Zehenspitzen gebastelte Blätter von einem Möbelstück holen), mit Hörnern stoßen wie ein Triceratops (mit einem Besenstiel extra dafür aufgestellte Dosen oder Flaschen umstoßen). Auch die Spiele auf dieser Seite könnt ihr als Anregungen für eine Dinoolympiade nutzen.

Dinosauriereier für die Dinoparty

Die Majasaurier sind dafür bekannt, dass sie sich ganz besonders fürsorglich um ihre Eier und um ihren Nachwuchs gekümmert haben. Auch andere Saurier haben ihre Eier beschützt und das war bei den vielen Nesträubern auch nötig. Wir haben ein paar Spiele für den Kindergeburtstag zusammengestellt, bei denen die Eier der Saurier im Fokus stehen.

  1. Gefrorene Eier. Bei Dinogeburtstagen gehören die gefrorenen Dinoeier mittlerweile fast zum Standard. Das liegt wahrscheinlich daran, dass das Geburtstagsspiel so einfach umzusetzen und gleichzeitig so effektvoll ist. Für das Spiel werden kleine Dinofiguren in Wasserbomben hinein gefriemelt. Anschließend werden die Wasserbomben gefüllt und eingefroren. Wenn die Wasserbomben durchgefroren sind, werden die Wasserbomben entfernt und die Kinder dürfen versuchen die Dinofiguren aus den Eiern zu befreien.
  2. Dinoei-Piñata. Eine Eier-Piñata kann man sehr gut selbst machen. Dafür beklebt man einen Luftballon mit reichlich in Kleister getauchtem Klopapier, lässt sie gut durchtrocknen und lässt den Ballon dann platzen. Die Piñata wird mit Süßigkeiten oder kleinen Spielzeugen gefüllt und aufgehängt. Die Kinder dürfen abwechselnd mit einem Stock auf die Piñata schlagen. Irgendwann platzt die Piñata und die Füllung kann zwischen den Kindern aufgeteilt werden.
  3. Dinoeierlauf. Bei einem Eierlauf muss ein gekochtes Ei auf einem Löffel heil von A nach B transportiert werden. Bei einem Dinogeburtstag ist es besonders schön, wenn man als Ei ein etwas größeres Plastikei zur Verfügung hat. Man kann auch aus einem kleinen Luftballon und Pappmache vorher ein Dinoei basteln und es für den Dinoeierlauf verwenden.
  4. Eierparkour. Es wird ein kleiner Parkour aufgebaut bei dem die Kinder sich um Hindernisse herum, über Hindernisse herüber und unter Hindernissen hindurch bewegen müssen. Ein nach Möglichkeit weißer Luftballon fungiert als Dinoei und soll auf einem Pappteller durch den Parkour befördert werden, ohne dass das Ei mit den Händen berührt wird.
  5. Eierstaffel. Mit dem weißen Luftballon als Dinoei und den Papptellern kann auch eine Eierstaffel veranstaltet werden. Dafür transportieren die Kinder das Dinoei auf dem Pappteller von A nach B und geben es dann an das nächste Kind weiter.
  6. Ballonei in der Luft. Die Kinder versuchen einen oder mehrere nach Möglichkeit weiße Luftballons in der Luft zu halten. Die Luftballons sind die Dinoeier und wenn ein Ballon auf den Boden fällt, gilt es als zerbrochen und ist verloren.
  7. Eiertanz. Immer zwei Kinder tanzen mit einem weißen Luftballon, dem Dinoei, zwischen den Stirnen oder den Bäuchen. Wenn das Dinoei herunterfällt, scheidet das Tanzpaar aus.
  8. Dinoeibett. Es werden viele weiße Luftballons als Eier in einen Bettbezug gegeben. Die Kinder versuchen sich nacheinander vorsichtig auf den Bettbezug zu legen, ohne dass die Luftballons platzen.

Geburtstagsspiele mit Vulkanen und Lava

Wenn wir Darstellungen von Dinosauriern sehen, dann finden wir auch oft Bilder von Vulkanen und Lava. Für uns ist das Grund genug, ein paar feurige Geburtstagsspiele rund um Vulkane und Lava vorzustellen.

  1. Der Boden ist Lava. Verteilt für das Geburtstagsspiel Kissen, Decken, Stühle und Hocker im Raum, auf die die Kinder klettern können. Dann versuchen sich die Kinder durch den Raum zu bewegen, ohne den Boden zu berühren.
  2. Alufolien Vulkan. Mit einem Tablett, einem Glas, Alufolie, Lebensmittelfarbe, Essig, Backpulver und ein paar weiteren Kleinigkeiten könnt ihr einen kleinen Vulkan basteln, der explodiert. Eine genaue Anleitung findet ihr hier.
  3. Mentos-Eruption. Bei einem Kindergeburtstag, der draußen gefeiert wird, könnt ihr die Kinder auch mit einer Mentos-Explosion zum Staunen bringen. Achtet dabei auf ausreichende Sicherheitsvorkehrungen. Eine genaue Anleitung findet ihr hier.
  4. Lava-Labyrinth. Klebt mit rotem Klebeband ein Labyrinth auf den Boden oder malt es mit roter Kreide. Ihr könnt auch normales Malerkreppband und Kreide verwenden und zusätzlich rote Servietten oder Schnur auslegen. Alles was rot ist, ist Lava. Die Kinder versuchen durch das Labyrinth zu gelangen, ohne die Lava zu berühren.

Fossilien, Überbleibsel vergangener Tage

Fossilien sind Spuren aus längst vergangenen Tagen. Bei den Spielen, die wir hier zusammengefasst haben, stehen Dinoknochen und Fußspuren im Mittelpunkt.

  1. Ausgrabungsstätte. Aus einem Sandkasten, in Innenräumen ggf. eine Wäschewanne mit Sand, kann schnell eine kleine Ausgrabungsstätte werden. Formt dafür im Vorfeld des Kindergeburtstags Dinoknochen aus Salzteig oder lufthärtender Modelliermasse und lass sie gut durchtrocknen. Die Dinoknochen werden dann im Sand gesucht. Die Schwierigkeit kann gesteigert werden, indem die Kinder mit kleinen Löffeln und Pinseln nach den Knochen suchen und nicht die Hände benutzen.
  2. Skelette herstellen. Alternativ könnt ihr auch das Basteln von Skeletten oder Knochen zum eigenen Spiel auf dem Kindergeburtstag machen. Bereitet dafür ausreichend Salzteig vor. Lasst dann die Kinder nach Belieben Knochen und Fossilien formen. Damit die Kinder das Gebastelte mit nach Hause nehmen können, könnt ihr es ein bisschen im Ofen vortrocknen und dann jeweils auf einem Pappteller mit nach Hause geben, wo es dann zu Ende aushärtet.
  3. Nudelskelette. Druckt euch aus dem Internet Vorlagen von Dinoskeletten aus und klebt sie auf Pappe. Legt dann verschiedene Nudelsorten und Bastelleim bereit. Die Kinder kleben die Nudeln in Form der Dinoskelette auf. Das Ganze trocknet schnell und die Kinder können es nach dem Kindergeburtstag mit nach Hause nehmen.
  4. Fußspuren aus Gips. In einer Wanne aus Sand oder auch in einem Sandkasten könnt ihr die Kinder Formen von Dinosaurierfußspuren in den Sand drücken lassen. Rührt dann mit den Kindern ausreichend Gips an und gießt diesen in die Spuren. Der Gips braucht ein paar Tage zum Aushärten und die Kinder können die Spuren nachträglich bekommen.
  5. In den Spuren der Dinos. Schneidet große Dinofußspuren aus Tonkarton aus. Legt einen Weg mit den Dinofußspuren, der kleine Herausforderungen enthält, draußen könnt ihr die Spuren eventuell auch mit Kreide auf den Boden malen. Die Kinder gehen den Weg genau nach und dürfen dabei nur auf die Fußspuren der Dinos und nicht daneben treten.

Dinofiguren

Dinofans, die eine Dinoparty veranstalten, haben meisten auch eine paar Dinofiguren in ihrer Spielesammlung. Diese Dinofiguren können wir für unsere abschließenden Geburtstagsspiel-Ideen für den Sauriergeburtstag nutzen.

  1. Versteckte Dinos. Kleine Dinofiguren werden im Raum oder in einem Bereich draußen versteckt. Die Kinder müssen sie suchen.
  2. Abdrücke im Salzteig. Jedes Kind bekommt eine Salzteigkugel und drückt sie platt. In den entstandenen Kreis können sie eine Dinofigur ihrer Wahl drücken. Es entstehen tolle Abdrücke. Die Abdrücke trocknen auf einem Pappteller und können mit nach Hause genommen werden.
  3. Dino Tic-Tac-Toe. Die Dinofiguren werden in Fleischfresser und Pflanzenfresser aufgeteilt. Mit Malerkreppband oder mit Kreide wird ein Tic-Tac-Toe-Feld auf den Boden gemalt oder geklebt. Es treten immer zwei Kinder gegeneinander an. Ein Kind nimmt die Fleischfresser zum Markieren der Kästchen und ein Kind die Pflanzenfresser. Dann wird nach den bekannten Tic-Tac-Toe-Regeln gespielt.

Wie gefallen euch unsere Spiele für den Dinogeburtstag? Habt ihr weitere Ideen? Hinterlasst uns gerne einen Kommentar!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert